News Aktuell

< Tiba Tech Fujitsu News: Mangelnde strategische Ausrichtung verhindert den Einsatz von Künstlicher Intelligenz
08.08.2018 10:37 Age: 9 days
Category: aktuelles
By: Tiba- Tech Web Team

Tiba Tech microTOOL Aktuell: Blockchain - Digitale Transformation auf dem Vormarsch

Gastbeitrag von Dennis Streichert


 

Bitcoin, Kryptowährungen, Blockchain. Diese Begriffe sind seit dem letzten Jahr in aller Munde. Nicht wenige haben ein riesiges Vermögen durch die explosionsartigen Kurssteigerungen im letzten Jahr erlangt. Dass die Kurse wieder drastisch gefallen sind, deutet darauf hin, dass sich wieder ein gesundes Niveau etabliert. Statt dem anfänglichen euphorischen Wirbel kommt langsam, aber sicher, eine Reife in dieses Thema.

Für mich als IT-Berater ist die Technologie hinter den digitalen Währungen das wirklich Spannende. Was verbirgt sich überhaupt hinter Bitcoin, Ethereum und Co. und wie funktioniert das technisch?

Was ist die Blockchain?
Lassen Sie mich mit einer kleinen Geschichte starten: Adriana liebt Deutschland. Sie ist vor einigen Jahren zum Studieren hergekommen. Nach dem sehr guten Abschluss hat sie sich entschieden, hier zu bleiben. In ihrem Job verdient sie ziemlich viel. Deswegen sendet sie ihrer Familie in Bolivien regelmäßig Geld. Das ist jedoch alles andere als einfach. Adriana überweist das Geld über die Bank in Deutschland. Diese Bank nimmt die Überweisung an und sendet es weiter an die Heimatbank in Bolivien. Erst dort kann die Familie von Adriana das Geld empfangen. Dieser gesamte Prozess ist nicht günstig. Die Banken fordern Gebühren und der Wechselkurs reduziert den Betrag nochmals. Außerdem dauert es, bis die Überweisungen durchgeführt sind. Wie Sie sehen, ist eine Auslandsüberweisung mit Umständen verbunden. Hier kommen Kryptowährungen ins Spiel. Adriana hat von der Bitcoin gehört und fand das ziemlich interessant. Seitdem verzichtet sie auf Banküberweisungen. Sie sendet Geld in Form dieser digitalen Währung an ihre Familie. Adrianas Familie empfängt das Geld als Bitcoin und spart sich damit jegliche Wechselgebühren. All das ist möglich über die Bitcoin – die größte Kryptowährung, basierend auf der Blockchain.

Dezentrales Hauptbuch
Einfach erklärt ist die Blockchain ein Hauptbuch, wie man es aus der Buchhaltung kennt. Jede geschäftliche Transaktion, jede Ein- und Auszahlung, wird hier hinterlegt. Dieses Hauptbuch liegt nicht bei einer zentralen Instanz (z.B. Bank, Staat, etc.), sondern dezentral vervielfältigt auf jedem Rechner im gesamten Netzwerk. Das bedeutet, alle Beteiligten speichern dieselbe Version dieses Hauptbuchs auf dem Rechner. Weil dieses Hauptbuch in redundanter Form im gesamten Netzwerk verbreitet ist, kann keiner mehr Transaktionen im Nachhinein manipulieren. Das Hauptbuch ist transparent, und jede Änderung wird sofort aufgezeigt und verhindert. Das ist der große Vorteil dieser Technologie. Sichere Transaktionen sind nun möglich, ohne dass eine zertifizierte Instanz die Rolle der Vertrauensperson einnehmen muss. Alle Beteiligten können sich trotzdem sicher sein, dass die Daten richtig und korrekt sind.

Manipulationssichere Kette an Daten
Dieses dezentrale Hauptbuch kann man sich als eine Kette vorstellen. Jede Transaktion wird verifiziert und mehrere Transaktionen in einen Block gespeichert. Mathematische Lösungsverfahren sorgen dafür, dass ein gefüllter Block verschlüsselt, mit einer Prüfzahl versehen und ans Ende dieser Kette hinzugefügt wird. In der Kette befindet sich eine Vielzahl an Blöcken, die wiederum Transaktionen beinhalten. Innerhalb dieser Kette verweist jeder Block auf seinen Vorgänger. Durch die Verkettung der einzelnen Blöcke, die Prüfzahlen jedes Blockes und die Verteilung im gesamten Netzwerk ist das gesamte Hauptbuch vor Manipulationen geschützt. Eine klitzekleine nachträgliche Änderung an einer einzelnen Transaktion verändert alle nachfolgenden Prüfzahlen. Das fällt natürlich sofort auf und wird abgelehnt. Die gesamte Kette an Transaktionen in Blöcken, die das Hauptbuch darstellen, nennt man Blockchain.

Vor- und Nachteile
Die Vorteile der Blockchain habe ich mit dieser Erklärung schon implizit herausgestellt. Da keine zentrale Instanz das Vertrauen innehält, sind Korruption und Betrug ausgeschlossen. Außerdem fallen keine Zusatzkosten an. Statt oft tagelanger Bearbeitungsdauer sind direkte Transaktionen in wenigen Minuten abgewickelt. Die Daten sind durch die dezentrale Verteilung hochverfügbar und vor Manipulationen geschützt.

Weil die Technologie noch ziemlich jung ist, hat sie selbstverständlich auch Nachteile. Diese will ich Ihnen nicht vorenthalten. Die redundante Datenhaltung im gesamten Netzwerk verbraucht immens viel Speicherplatz. Außerdem müssen die Daten auch via Internet gesendet werden, was die Datenverbindung belastet. Da eine Transaktion dezentral im gesamten Netzwerk bearbeitet wird und nicht von einer alleinherrschenden Instanz, sind Transaktionen tendenziell inperformanter. Ein großer Nachteil, den Blockchain-Kritiker nennen, ist der Stromverbrauch. Die mathematischen Verfahren verbrauchen immens viel Strom, was aus ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten kritisch ist. Die Entwickler der Blockchain-Technologie sind jedoch fleißig dabei, die Nachteile zu beheben und Lösungen zu finden.

Welche Rolle spielt die Technologie für die digitale Transformation?
Die Welt wird digital! Sämtliche Bereiche unseres Lebens, unserer Gesellschaft und Wirtschaft sind betroffen von der Digitalisierung. Mit dem Internet vernetzte Geräte, selbstlernende Computer und exorbitant wachsende Datenmengen – um nur einige Aspekte zu nennen. Geschäftsprozesse laufen immer mehr computergesteuert ab, alltägliche Tätigkeiten wie das Bestellen von Essen oder eine Terminvereinbarung sind nur noch einen Mausklick bzw. einen Touch entfernt. Ach, was sage ich da? Man braucht mittlerweile nicht mal mehr den Finger zu rühren. Sprechen Sie einfach aus, was Sie möchten. Das Gerät versteht Sie und bearbeitet Ihren Wunsch.

Es ist nur verständlich, dass die Blockchain mit ihrem innovativen Charakter die digitale Transformation aufmischt. Die dezentrale, manipulationssichere Transaktionsverwaltung bietet Potenzial für völlig neue Möglichkeiten und Ideen. Wichtig bei der Digitalisierung ist, dass gerade die Kombination mehrerer Lösungen die volle Stärke entfaltet. Die eben erwähnten vernetzten Geräte (Stichwort: IoT) haben in Verbindung mit der Blockchain enormen Innovationscharakter. Die Blockchain sorgt für die nötige Sicherheit, die im IoT oftmals fehlt. Betrugsfälle und Fehler können so besser eliminiert werden. Unternehmen können über die Blockchain einfacher kooperieren, weil das Vertrauen sichergestellt ist und Prozesse automatisiert ablaufen. Die Transparenz durch die Blockchain sorgt für genaues Tracking und Nachvollziehbarkeit, um Ungereimtheiten zu beheben.

Erst durch die Blockchain können gewisse Geschäftsmodelle und Ideen sich wirklich entfalten. Die lang diskutierte Gesundheitsakte bspw. wäre durch die Technologie umsetzbar. Patientendaten wären verschlüsselt in der Blockchain. Nur wenn der Patient es zulässt, können andere Personen auf die Daten zugreifen. Die derzeitige zerpflückte Haltung der Daten bei verschiedenen Ärzten, Krankenkassen und Co. wäre damit Vergangenheit. Der Patient hätte volle Kontrolle über diese sensiblen Daten. Neben diesem Use Case aus der Gesundheitsbranche sind unzählige weitere Anwendungsszenarien denkbar.

Wie stehen Sie der Blockchain im digitalen Zeitalter gegenüber?
Ich vergleiche die Blockchain immer gerne mit dem Internet in den 90er Jahren. Die damals junge Technologie war den meisten ziemlich fremd. Nur wenige „Nerds“ konnten etwas damit anfangen. Doch mit der Zeit hat sich das Internet weiterentwickelt. Das Internet ist Alltag geworden. Die heute wertvollsten Unternehmen wie Alphabet, Facebook etc. haben ihr Business im Online-Bereich. Deshalb lehne ich mich so weit aus dem Fenster, um die Parallele der Blockchain mit dem damaligen Internet zu ziehen. Das Internet hat die digitale Transformation erst ermöglicht. Die Blockchain wird eine ähnliche Durchschlagskraft entwickeln. Ich bin gespannt, wie die Welt in 10 oder 20 Jahren aussehen wird. Vermutlich wird die Blockchain große Veränderungen bewirkt haben.

Meine klare Empfehlung an Sie, lieber Leser, liebe Leserin: Nutzen Sie jetzt die Zeit und beschäftigen Sie sich mit der Blockchain. Wer vor 20 Jahren die Augen nicht vorm Internet verschlossen hat, sondern sich mit der damaligen Innovation vertraut machte, ist heute sicherlich sehr erfolgreich. Wenn Sie Manager eines Unternehmens sind, ein Programmierer oder wer auch immer: Eignen Sie sich Skills an und denken Sie über Möglichkeiten nach, die Blockchain für sich zu nutzen. Meine Prognose ist: In einigen Jahren werden Sie davon profitieren.

Hype oder Innovation?
Ist die Technologie nur eine Hype-Erscheinung oder eine tatsächliche Innovation? Viele diskutieren darüber. Meine Meinung ist, dass es eine bahnbrechende Technologie ist, die unsere Zukunft massiv verändern wird. Die digitale Transformation entfaltet erst durch die Blockchain ihr volles Potenzial.

Ich hoffe sehr, dass Sie durch diese kompakte Erklärung ein Verständnis der Blockchain-Technologie erhalten konnten. Gerne können Sie mich kontaktieren, wenn Fragen offen geblieben sind. Meinen Kontakt finden Sie unter: www.blockchain-infos.de


Quellenangabe: (c)microTOOL GmbH
Pressemeldung: microTOOL GmbH an Tiba Technologieberatung GmbH

Sie sind auf der Suche nach PM Softwarelösungen für Ihr Unternehmen?
Die Projektspezialisten der Tiba Technologieberatung GmbH beraten Sie gerne.
Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme für eine unverbindliche Erstberatung.


Kontakt

Tiba Technologieberatung GmbH
Wittenbergplatz 1
10789 Berlin
Tel:  +49 30 236 345 0
Fax: +49 30 236 345 19
info(at)tiba-tech.de
Kontaktdaten
Kurzprofil zum Unternehmen

Latest News

15.08.2018

Tiba Tech Oracle Aktuell: CERN und Oracle verlängern Forschungs- und Entwicklungspartnerschaft

CERN nutzt Oracle Cloud-Technologien für Infrastruktur, um fundamentale Strukturen und Phänomene wie dunkle Materie und dunkle Energie im Universum zu erforscweiter

Category: aktuelles

15.08.2018

Tiba Tech Microsoft News: Microsoft zeigt Zukunftsthemen auf der IFA 2018

Zum vierten Mal in Folge ist Microsoft auch in diesem Jahr auf der IFA präsent. Auf dem knapp 1000 Quadratmeter großen Messestand in Halle 13 stehen Geräte unweiter

Category: aktuelles

Tiba soziale Netzwerke

Tiba Blog
Tiba Magazin